Tag Archives for " Studie Gesundheitscoaching "

Öffnungszeiten SCHORK SportsLab Freinsheim

Corona – Wenn Ziele sich verändern – Öffnungszeiten SportsLab Freinsheim

AKTUALISIERT: 29.05.2020

Bei Terminvereinbarung sind wir für Sie da – selbstverständlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und unter Einhaltung der besonderen Hygienevorschriften.

Melden Sie sich bei Anfragen gerne unter 0173-3260 0340 oder info@sports-diagnostic.de

Die unten stehenden Angaben sind nicht mehr aktuell.

+++

Aktualisiert: 15.03.2020

Überarbeitet: 20.03.2020:

Ab sofort sind wir gemäss Landesbeschluss als “Sport- und Gesundheitsdienstleister ohne Notversorgung” von der Schließung betroffen: Unser SportsLab in Freinsheim ist also ab sofort geschlossen. Wir setzen uns mit allen unseren Kunden für Ersatztermine zeitnah in Verbindung und hoffen, Euch alle bald gesund & munter wieder zu sehen!

+++

Online Coaching & Training für Ausdauersportler

Auch wenn wir unseren Sport lieben und für unsere Ziele trainieren…. jetzt gilt es Prioritäten zu setzen!

Gesundheit geht vor und gerade gibt es Änderungen, die wir alle mittragen müssen. Für unsere Online Coaching & Training – Kunden gilt: Falls Eure sportlichen Ziele oder die nächsten Zwischenziele gecancelled sind – aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir helfen euch, neue individuelle sportliche Ziele und Zwischenziele zu finden! Lasst uns weiter mit gesundem Training an Potentialen arbeiten und an den Stellen, an denen es vielleicht noch hakt, mit unserer vollsten Unterstützung nachjustieren!

Draußen, im Wald, in der Natur, zu trainieren wird gerade immer angenehmer, die Luft wärmer, längere Einheiten draussen immer besser möglich, also ist unsere Botschaft gerade: lasst es uns gemeinsam angehen und überstehen!

Diagnostik im Sportslab, Freinsheim

Für alle, die in unserem SportsLab zu einer Diagnostik/ Analyse kommen: aktuell sind wir nach Vereinbarung für euch da – wie immer im 1:1 Gespräch, Diagnostik ohne Warteschlange, wie immer unter Beachtung der Hygienestandards, und, ebenfalls wie immer, natürlich mit der Möglichkeit, sich die Hände vor und nach jedem Termin gründlich zu reinigen… Bei Erkältungssymptomen jeglicher Art haben wir immer schon von Diagnostik und EMS-Training abgeraten und bitten euch aktuell natürlich besonders, in solchen Fällen kurz Bescheid zu sagen und auf ein Training zu verzichten, wir bieten Ersatztermine an!

Montags-Laufkurs / Lauftraining/ EMS-Training

Der Montagslaufkurs wird vorübergehend ausgesetzt, bis sich die Lage wieder entspannt! Auch EMS-Trainings führen wir vorübergehend nicht durch, da hier durch das intensive Training und den Kontakt mit zahlreichen Materialien eine 100%ige Sicherheit nicht gewährleistet werden kann!

Passen wir alle ein wenig aufeinander auf – bleibt gesund!

In diesem sportlichen Sinne –

Euer Team SCHORK Sports Sabine & Uwe

Anschrift und Anfahrt:

SCHORK Sports – SportsLab, UWE SCHORK, Freinsheim, Herrenstr. 3, 67251 Freinsheim

1 Richtig laufen - Lauftechnik - Ortho-biometrische Laufanalyse SCHORK Sports, Freinsheim

Laufstilumstellung – Do´s and Dont´s | SCHORK Sports Freinsheim

Umstellen des Laufstils – Was man wissen sollte

Es gibt verschiedene Laufstile. Und es gibt individuelle Gründe für eine Laufstilumstellung…

Man unterscheidet zwischen Fersenlauf, Mittelfusslauf und Vorfusslauf. Doch Eines vorweg: der persönliche Laufstil ist nicht nur durch den Fussaufsatz geprägt. Jeder hat ein individuelles Bewegungsmuster – Man MUSS seinen Laufstil nicht ändern… ABER: man KANN seinen Laufstil ändern. Und dafür kann es auch ganz unterschiedliche Gründe geben:

  • Schmerzen beim Laufen z.B. Knieschmerzen
  • Wunsch nach Schnelligkeit und Leichtigkeit
  • Schonhaltungen abbauen oder einfach “schöner” laufen
  • verschiedene Untergründe wie steile Trails, weiche Waldwege, harter Asphalt, schnelles Bahntraining
  • andere individuelle Gründe

Laufstilumstellung

Ein sauberer Laufstil schränkt nicht das individuelle Bewegungsbild ein, sondern beruht auf einer Technik, die man erlernen kann. Der erste Schritt dazu ist oft und sehr sinnvoller Weise eine Bestandsaufnahme durch eine Laufanalyse.  Unsere ortho-biometrische Laufanalyse für Läufer unterscheidet sich eklatant von einer Kurz-Laufanalyse im Schuhfachhandel. Aber das ist ein anderes Thema… Lauftechnik besteht, wie oben gesagt, nicht nur aus dem Fussaufsatz, sondern ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren: Oberkörperhaltung, Aufrichtung, Blickrichtung, Armtechnik, Handhaltung, Rumpfspannung, Abdruck, Hüftstreckung, um nur einige zu nennen.

Diese Faktoren werden zusammen mit den Voraussetzungen, die durch den individuellen Kraft-und Beweglichkeitsstatus gegeben sind, einzeln oder gemeinsam trainiert.

Für euch hier unsere wichtigsten “Do´s und Dont´s” bei der Laufstilumstellung in Zusammenfassung:

Laufstilumstellung – Tipps

  1. Lauftechnik lernen

    ortho-biometrische Laufanalyse SCHORK Sports - Laufstilumstellung

    Ortho-biometrische Laufanalyse

    Man kann einfach laufen. Man kann aber auch, wie bei jedem anderen Sport, die Technik lernen. Saubere Lauftechnik kann man sich in einem Leichtathletikverein aneignen, von einem erfahrenen Trainer oder in einem Laufkurs lernen – aber bitte! bei einem Lehrer, der es selbst beherrscht. Wichtig ist, dass man sich in kompetente Hände begibt – Jemand, der selbst langjährig erfahrener Läufer ist und die Techniken selbst nutzt. Optimal ist, wenn er sie auch noch richtig vermitteln kann, und zwar nicht nur dem Top-Athleten, sondern verständlich Jedem, der etwas für sich verbessern möchte…. Die Grundzüge der Lauftechnik lassen sich z.B. in einem Workshop oder Seminar erlernen. Also hier unser Lauftechnik-Tipp Nr. 1: Suche Dir einen wirklich erfahrenen und kompetenten Lauflehrer / Lauftrainer! Beginne Deine Laufstilumstellung z.B. mit unserer ortho-biometrischen Laufanalyse.

  2. Lauftechnik trainieren

    Wenn Du einmal weisst wie es geht, heisst es nur noch “Üben”… Nur noch… Wenn das so einfach wäre… 🙂 Gelernte Bewegungsmuster drängen sich immer wieder in den Vordergrund und das gemeine daran ist – oft merkt man das noch nicht einmal. Also heisst es üben, üben, üben… Wähle einen passenden Einstieg für die Umstellung – sicher nicht passend, wenn man gerade mitten in der Marathonvorbereitung steht – lasse Dir ausreichend Zeit. Überprüfe Deine Fortschritte im Laufstil mit Videos, vergleiche sie mit denen, die sauber und schnell laufen, lerne “von den Besten”, auch wenn Du “nur aus Spass und Genuss” laufen möchtest, denn saubere Lauftechnik schützt Dich auch vor Verletzungen! Noch besser als Videos oder 10 verschiedene Meinungen von verschiedenen Freunden ist ein Personaltraining, das auf Deiner Laufanalyse aufbaut und Du so Gelerntes vertiefen kannst. Unser Tipp und damit Lauftechnik-Tipp Nr. 2: Lauftechnik trainieren und die Umstellung fachmännisch begleiten lassen…. 

  3. Die Lauftechnik überlegt einsetzen

    Nicht jeder Untergrund verträgt den gleichen Fussaufsatz, je nach Steigung bzw. Gefälle und Untergrundbeschaffenheit ist gegebenenfalls eine gesonderte Technik notwendig. Die meisten Laufverletzungen entstehen durch unangemessene Trainingssteuerung und falsche Technik. Das kann zu viel sein, zu eintönig, zu selten, zu intensiv… In den wenigsten Fällen sind es nur die Laufschuhe – aber auch die sollten zu Dir, zum Laufstil und zum Gelände und zu Deinen Zielen passen. Laufstil-Umstellung Tipp Nr. 3: Die Lauftechnik den Umständen anpassen

  4. Die Laufstil-Umstellung als ganzheitliches System verstehen

    Kraft und Beweglichkeit - Laufstilumstellung SCHORK Sports

    Laufstilumstellung als ganzheitliches System

    Damit der Körper eine Umstellung der Laufbewegung gesund mitmacht, ist der Laufstil als ein komplexes System zu verstehen: Beinbeuger und Beinstrecker, Waden, Achillessehne und knieumgebende Muskulatur, Psoas, Hüft- und Rumpfmuskulatur, Piriformis, Fussaufsatz und -Abdruckbewegung, Gesäßmuskulatur, der Band- und Gelenkapparat, alles spielt bei einer sauberen Lauftechnik seine Rolle und muss daher vorbereitet sein. Übrigens gilt dies auch, wenn Du garnicht soooo viel laufen willst, sondern Dich als Freizeitläufer siehst…

    Dass Stabilität und Beweglichkeit nicht von heute auf morgen aufgebaut werden können, ist klar – und doch spielt der Zeitfaktor bzw. eher die häufige Ungeduld, eine grosse Rolle bei der Umstellung des Laufstils. Denn es gibt keine allgemeingültige Aussage darüber, wie schnell sich Dein Körper anpassen kann – er ist eben individuell.

    Genauso individuell sind vielleicht auch die Übungen, die für Dich passend sind, um Deine ggf. vorhandenen Dysbalancen und Schwächen zu Stärken umzuwandeln – ein runder Laufstil erfordert ein perfektes Zusammenspiel. Und wenn alles gut läuft, geht es mit einer gezielten Trainingssteuerung erst richtig los… Tipp Nr. 4: Stärke, dehne und laufe – Trainiere ganzheitlich und mit Köpfchen – dann läuft´s (auch nach der Laufstilumstellung)

Alle Infos – Alle Produkte: SCHORK Sports – Preise

+++

P.S. Unsere Diagnostik ersetzt keinen Arztbesuch. Wir stehen in enger Zusammenarbeit mit behandelnden Sportärzten und Orthopäden. Gerne können Sie Blutbild, Arztberichte nach MRT o.ä. nach Absprache zur Diagnostik mitbringen.

Ich möchte gerne mit einer Laufanalyse beginnen: 

Fragen Sie hier Ihre Laufanalyse an:

Sie möchten eine Laufanalyse bei SCHORK Sports anfragen? Schreiben Sie uns hier Ihren Terminwunsch oder Ihre Nachricht, wir melden uns kurzfristig zurück, sportlichen Gruß, Uwe Schork

*Dies ist ein Pflichtfeld. Sie finden alle Informationen zu AGB und Widerrufsbelehrung unter https://www.sports-diagnostic.de/agb

Datenschutzhinweis: Hinweis zum Umgang mit den Daten: Diese Daten werden nur für das angefragte Projekt/ Dienstleistung erhoben und sind für eine Kontaktaufnahme und Bestätigung notwendig. Wir gehen mit Ihren Daten sorgsam um und löschen diese nach Gebrauch DSVGO-konform. Bei Rückfragen hierzu sprechen Sie uns gerne an: info@sports-diagnostic.de, danke.

Taille zu sehen - Ilona auf dem Weg zum Wunschgewicht - SCHORK Sports, Freinsheim

Man sieht meine Taille wieder | Wunschgewicht-Coaching SCHORK Sports

Hallo, ich bin Ilona. Seit Oktober 2018 bin ich im Wunschgewicht-Programm von SCHORK Sports. Nach meinem ersten Bericht – Meine ersten Erfolge und zweiten Bericht – Mein erster Lauf lest ihr hier nun meinen nächsten Erfolgsbericht nach 7 Monaten Wunschgewicht-Coaching:

Juhu, man sieht meine Taille wieder

Man sieht meine Taille wieder! Ilona im Wunschgewicht Coaching - SCHORK Sports, FreinsheimRückblick: 2018 war für mich jeglicher Sport aufgrund meiner Autoimmunerkrankung und zahlreicher Begleiterscheinungen auch aufgrund der mangelhaften Bewegung, schlichtweg nicht möglich. Das sollte sich ändern…

Auf zum Sport… heisst es nun regelmässig für mich. Mittlerweile ist das für mich auch irgendwie “normal” geworden: Ich schaue morgens, was mir mein Trainer in meinen Trainingsplan geschrieben hat und los gehts 🙂

Rückblick auf die letzten 6 Monate Wunschgewicht-Coaching

Wie Ihr aus meinen beiden vorhergegangenen Berichten erfahren habt, habe ich ja bis zum Jahresende schon schöne Erfolge erzielen können.

Das neue Jahr lief gut an, konnte ich doch noch in der ersten Januarwoche die 84 Kg-Marke knacken und hatte somit die ersten 10 Kg abgenommen!!!

Nachdem mein Training einen guten Rhythmus gefunden hatte und auch die Ernährung sehr gut lief, habe ich mich als kleine Belohnung zum „Burger-Run“ in Freinsheim angemeldet. SCHORK Sports und das Restaurant Weinreich organisierten diese tolle Veranstaltung. “Erst gemeinsam laufen, dann gemeinsam essen” war das Motto… Da ich bislang noch keine Läuferin aber schon eine Walkerin bin, habe ich kurzerhand eine kleine Walkinggruppe gebildet – also ehrlich gesagt, wir waren zu zweit, aber 2 sind ja fast schon eine Gruppe 🙂 Danach gab´s bei wunderbarer Atmosphäre Hennings leckere Burger, vegetarisch und nicht vegetarisch zur Auswahl. Burger RUN in Freinsheim – Ein tolles Erlebnis mit vielen netten Leuten ! Vielen Dank noch mal dafür!

Als ich Ende Januar dann leider doch von der Winter-Erkältungswelle erwischt wurde, machte ich mir schon Sorgen: Trainingspause… Was passiert mit mir in dieser Zeit? Finde ich den Anschluss wieder? Nehme ich in der Zeit zu? Wie weit wirft mich dieser Ausfall zurück? Aber meine Ängste waren unbegründet: nach 11 Tagen konnte ich wieder mit leichtem Training einsteigen und war recht schnell wieder im gewohnten Trainings-Flow – toll!

Personal Training mit Sabine

In meiner Personal Trainingseinheit zeigte mir Sabine passende Dehn- und Kräftigungsübungen, für zwischendurch oder aber auch als separate Trainingseinheit. Diese baue ich seither in meine Wochenplanung mit ein – perfekter Ausgleich!

Essen & Trainieren im Urlaub – check!

Es folgte eine wunderschöne Urlaubswoche mit persönlichem Anlass zu feiern in gleich doppelter Hinsicht: Zm einen feiern wir Silberhochzeit, zum anderen feierte ich, das ich mir ein tolles Kleid gegönnt habe und mich darin wohl und hübsch wie schon lange nicht mehr gefühlt habe! Wien ist übrigens ein Läuferparadies! Gibt es doch überall tolle Parkanlagen in denen man wunderbar sein Training absolvieren kann, z.B. Schloss Schönbrunn das wir direkt vor unserer Haustür hatten…

Mein nächstes Etappenziel: sub 80 kg

Nun habe ich mein nächstes Etappenziel im Auge. Will doch demnächst die 80 Kg-Marke geknackt werden. Ich weiß, es geht nicht mehr so schnell wie zu Beginn, aber ich weiß, dass ich es mit Uwes und Sabines Hilfe schaffen werde!

2.5.2019: Juhu, man sieht meine Taille wieder!!

Meine Taille ist wieder zu sehen - Ilonas Weg zum Wunschgewicht - SCHORK Sports FreinsheimWahnsinn – ich muss nichts dazu sagen, oder?

Ich bleibe dran und schreibe bald wieder – es gibt noch ein paar tolle Sachen, die ich mit euch teilen möchte!

Eure Ilona 😊

 

 

 

 

++++

Ilonas Bericht ist Teil unserer Serie “Erfolge mit SCHORK Sports Gesundheitscoaching” Ihre Berichte lest ihr hier – Ilonas 1. Bericht und Ilonas erster Lauf

Wer sich nun motiviert fühlt, etwas zu tun, schreibt – oder ruft uns gerne an – wir finden das richtige Programm für Dich/für Sie! Oder guckt mal hier – Unsere Programme zum Wunschgewicht.

1 Abnehmen - Vortrag Irrtümer in der Ernährung - Vortrag Uwe Schork

Die größten Irrtümer in der Ernährung | Vortrag Uwe Schork

Irrtümer in der Ernährung

Grundlagen einer gesunden Ernährung sind wichtig für den Erfolg – Unabhängig davon, ob man das Ziel hat, Gewicht zu reduzieren, mit einer Stoffwechsel-Krankheit zb Lipödem kämpft oder aus sonstigen Gründen sich gesünder ernähren möchte, sollte man wissen, was bedeutet überhaupt gesunde Ernährung? Wir haben hier ein paar Fakten aus Uwes Vortrag “Irrtümer in der Ernährung” zusammengestellt. Bei Interesse an einem Vortrag/ Workshop oder mehr Info zu dem Thema Ernährung nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: eMail an SCHORK Sports.

Irrtum Nr. 1: Diät ist Verzicht 

Die Bezeichnung Diät kommt aus dem altgriechischen und wurde ursprünglich im Sinne von „Lebensführung“/„Lebensweise“ verwendet. Umgangssprachlich wird der Begriff in Deutschland für eine Reduktion, eine mit Verzicht verbundene Ernährungsweise zur Gewichtsabnahme verwendet. Richtig ist, Diät heißt also eigentlich (richtige) also bewusste Lebensweise (und Ernährung)

Warum ist das wichtig? Langfristiger Verzicht ist selten (sehr selten!) von Erfolg gekrönt. Irgendwann kehrt man zu seiner ursprünglichen Ernährungsweise zurück – mit der Folge, schnell wieder an Gewicht zuzulegen. Studien zeigen: weniger als 1% aller Diäten sind erfolgreich… Was ist dann besser als Diät? Eine gesunde und angepasste Ernährung in Verbindung mit Bewegung…

Vortrag Ernährung - Gesunde Ernährung als ein Bestandteil des SCHORK Sports GesundheitskonzeptsIrrtum Nr. 3: Obst ist immer gesund

Fruchtzucker ist ein Disacharid. Zucker werden vom Organismus immer auf Monosacharide gespalten, im Gegensatz zu Fruktose, das als Disacharid ZWEI Zuckerrezeptoren aufweist und daher einen noch provokanteren Insulinanstieg nach sich zieht. Richtig ist also: Obst enthält Fruktose > Zucker > Kohlenhydrat – nicht ungesund, aber kohlenhydratreich… Wer also zuckerarm essen möchte oder muss – was aus verschiedenen Gründen sehr zu empfehlen ist – ausser Sie sind sehr aktiver Sportler, dann dürfen Sie zuschlagen 🙂 – dem ist Obst am Abend nicht zu empfehlen.

Übrigens – Kennen Sie die Die Insulin-Falle? Bei einer kohlenhydratintensiven Nahrung wird über die Bauchspeicheldrüse ständig Insulin produziert. Problem: Durch die Insulinanstiege entstehen auch Insulinabfälle. Ein anderes Wort für Insulinabfall ist – HUNGER…  Über die dramatischen Folgen einer stark kohlenhydratreichen Ernährung kann man aktuell überall nachlesen – die gestiegenen Diabetes-Fälle sprechen eine klare Sprache.

Irrtum Nr. 6: Ich verzichte auf Frühstück und spare damit Kalorien…

„Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann“ So sagte man früher – und ganz falsch ist das nicht. Es ist gut, die tägliche Nahrungszufuhr auf drei Mahlzeiten zu verteilen, denn dazwischen passiert einiges im Körper. Dem Frühstück kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: damit unser morgens verlangsamter Stoffwechsel überhaupt “auf Touren” kommen kann, braucht der Körper wie ein Kaminfeuer Zunder. Ein gesundes Frühstück mit ein paar Kohlenhydraten „heizt“ den Stoffwechsel an und im Körper können alle wichtigen Prozesse loslegen.Unterhaltsam & hochinformativ - Vorträge vom Ausdauersportler und Gesundheitsexperten Uwe Schork

Irrtum Nr. 8: Sport macht schlank

Ein klares Jein. Alleine über den Sport abzunehmen, ist für die meisten Menschen nicht möglich. Deshalb ist Sport nur ein Teil des SCHORK Sports Konzepts der 4 Säulen Krafttraining, Ausdauertraining, Ernährung, Mentale Stärke. Richtig ist: REGELMÄSSIGER Sport IN DEN RICHTGEN BEREICHEN und eine ANGEPASSTE Ernährung führt zur Gewichtsreduktion.

Wenn Sie Ihr Gewicht reduzieren und sich gesünder ernähren möchten:

    1. Kennen Sie Ihren täglichen Ruheumsatz?
    2. Was tun sie, um den Grund- und Ruheumsatz zu steigern?
    3. Wie gut ist Ihr Fettstoffwechsel „trainiert“?
    4. Was, wie viel und wann essen und trinken Sie wirklich?

 

Wenn Sie Antworten auf diese Fragen möchten oder mehr rund um das Thema wissen wollen, schreiben Sie uns an, wir kümmern uns gerne mit Ihnen darum, Ihr Ziel zu erreichen!

SCHORK Sports & BGM – Wir kommen auch in Ihr Unternehmen für ganz und gar unlangweilige Vorträge rund um Sport & Gesundheit… Sprechen Sie uns gerne an:

+++

Januar 2019, SCHORK Sports

 

1 Ilona - Wunschgewicht-Coaching - Mein erster Lauf

Ilonas erster Lauf | Wunschgewicht-Coaching SCHORK Sports

Hallo, ich bin Ilona. Seit Oktober 2018 bin ich im Wunschgewicht-Programm von SCHORK Sports und ich bin total glücklich, dabei zu sein! Nach meinem ersten Bericht hier nun der nächste Zwischenbericht nach 3 Monaten Wunschgewicht-Coaching – ich hatte meinen ersten öffentlicher Lauf!

3 Monate Wunschgewicht-Coaching

Mitte des Jahres 2018 war für mich Walken oder mehr als 1-2 km langsames Spazierengehen auf Grund meiner Autoimmunerkrankung gar nicht möglich.

Meine Schilddrüse war mittlerweile medikamentös gut eingestellt, aber mein körperlicher Zustand mehr als erbärmlich. Ich fühlte mich schwach, kränklich und sehr, sehr unwohl. Meinen Körper konnte ich schon lange nicht mehr leiden. 

Nun bin ich seit 3 Monate im Coaching-Programm bei Uwe Schork von SCHORK Sports. Wie im vorangegangenen Bericht schon erzählt, habe ich auch schon die ersten Erfolge mit 5 kg Abnahme und 10 cm Verlust an der Taille verbuchen können. 

Ich kaufe Laufschuhe

Die Ernährungsempfehlungen sowie die Trainingspläne von Uwe konnte ich in den folgenden Wochen auch weiterhin gut umsetzen. Anfang November kamen dann zum ersten Mal Koppeltrainings dazu. Aber auch da kam ich im Großen und Ganzen gut zurecht. Es brauchte ein paar Tage, bis ich den Puls bei den intensiveren Einheiten einigermaßen im Sollbereich hatte, aber auch dass klappt zusehens besser.

Nun sollte ich versuchen, während der Walking-Einheiten zunächst minutenweise leicht zu traben, was mir allerdings gerade mal für ganz kurze Zeit gelang. In den darauffolgenden Trainingeinheiten aber schaffte ich es dann aber innerhalb des Trainings tatsächlich mehrere Minuten durchgehend zu “traben”! Als Belohnung habe ich mir die ersten richtigen Laufschuhe meines Lebens gekauft *freu* – eine Grundvoraussetzung für meinen ersten Lauf 🙂

Anfang Dezember stand unser Urlaub in den Bergen an. Die Vorfreude war groß, aber auch gleichzeitig die Angst zu wissen, ich kann meinen Trainingsplan (Ergometer und Krafttraining sowie Koppeltraining) in dieser Zeit nicht einhalten. Und wie schaffe ich das mit der Ernährung?

Die ersten 2-3 Tage lief die Ernährung noch recht gut… und walken klappt ja auch im Urlaub. Wir machten schöne Wandertouren, wobei ich täglich auf ca. 10-15 Km kam. Doch mehr wandern bei guter Luft und in der Höhe, machte auch mehr Hunger und mehr Appetit. So kam ich nicht umhin und aß mit Genuss Schweinebraten mit Rotkohl und Klössen und noch manch andere Köstlichkeiten, die der Christkindlmarkt dort hergab… Wieder zu Hause angekommen, war die Waage natürlich nicht sehr freundlich zu mir, standen da doch glatt 2,5 Kg mehr drauf.  Der Schreck und das schlechte Gewissen waren groß. Der 1. Rückschlag seit Beginn des Coachings! Ich ließ mich aber nicht beirren und setzte sofort wieder mit meinem Trainingsplan und den Ernährungsempfehlungen von Uwe ein. Und ruck-zuck waren die 2,5 kg wieder von der Waage verschwunden. So hatte ich mir ein kleines Etappenziel für Neujahr 2019 gesetzt. Wollte ich es schaffen, die 85 Kilogramm-Marke zu knacken. (Das wären dann 9 kg Abnahme innerhalb von 3 Monaten).

Mitte Dezember stand dann ein Personal Training mit meinem Coach Uwe im Fitness-Studio auf dem Programm. Er zeigte mir spezielle Kraftübungen, die ich seitdem in meine Krafttrainingseinheiten mit einbaue. Mit einer Übung hadere ich ganz besonders – aber ich ziehe sie gleich zu Beginn eines jedes Krafttrainings durch, denn was weg ist, ist weg.  

Danach stand da in meinem Trainingsplan da plötzlich statt einer Einheit zwei an einem Tag! Ich hatte richtig Angst davor… wie sollte ich dass nur schaffen ? Uwe motivierte mich auch da, und was soll ich sagen, ich schaffte es gleich beim 1. Versuch die Vorgaben zu erfüllen! Ich war so stolz und glücklich! 

Mein erster öffentlicher Lauf

Nun standen die Weihnachtsfeiertage  und Silvester vor der Tür und ich habe mir viele Gedanken um die Esserei an den Feiertagen gemacht. Mittlerweile weiß ich aber schon weitgehend auf was ich bei meiner Ernährung achten muss und habe ein Menü für die ganze Familie geplant, welches ich auch problemlos und ohne schlechtes Gewissen mitessen konnte.

Außerdem nahm ich gestern das 1. Mal in meinem Leben an einem öffentlichen Lauf teil. Ich war so mutig und meldete mich für den Silvester-Lauf zum 5-km Walken in Schifferstadt an.   Mein Ziel war es, gut durchzukommen, und hoffentlich nicht als Letzte ins Ziel zu gehen. Ich hab es geschafft, ich hab tatsächlich die 5 km geschafft und sogar noch einige andere Walker hinter mir gelassen 

Hochmotiviert ins neue Jahr

Aktuell stagniert mein Gewicht seit ein paar Tagen. Es schwankt immer 1 kg hoch und runter.
Was ich nicht bedacht habe, dass nun langsam der Muskelaufbau stattfindet. Und dass Silvestermenue und ein Gläschen Sekt ihren Teil dazu beitrugen. Und somit habe ich heute (01.01.2019) mein Etappenziel, die 85-Kg Marke zu knacken, leider mit 85,3 kg um 400 g knapp verpasst…

Aber was soll´s… Ich habe in den 3 Monaten schon soviel erreicht!!! 10 cm Verlust an der Taille, -8,7 kg seit Beginn des Coachings vor 3 Monaten! Dann erreiche ich mein Etappen-Ziel eben ein paar Tage später.

Vor allem gehe ich aufrechter durchs Leben (im wahrsten Sinne des Wortes)! Ich bin wieder fröhlicher und habe wieder Spaß an Dingen. Ich bin voller Elan und fange ganz langsam an, mich und meinen Körper wieder zu mögen, was mir optisch noch schwerfällt, aber ich weiß, dass mein Körper wieder zu Leistungen fähig ist, von denen ich im Traum nicht mehr daran gedacht habe und alles andere bringt die Zeit … Nach dem Motto: “Verlierer hören auf, wenn sie müde sind, Gewinner hören auf, wenn sie gewonnen haben!”  habe ich meinen Hauptgewinn noch vor mir…  Ärmel hoch und weiter gehts, hochmotiviert ins neue Jahr mit neuen Trainingsplänen und neuen Zielen und dem besten Coaching-Team, was ich mir wünschen konnte!

Danke an Uwe Schork und Sabine Flechner-Schork von SCHORK Sports für Eure Unterstützung, Eure Geduld und Eure Motivation mit mir diesen Weg gemeinsam zu gehen.

In diesem Sinne ein frohes, gesundes, trainingsreiches und von Erfolg gekröntes Jahr 2019 

Eure Ilona 🙂

++++

Ilonas Bericht ist Teil unserer Serie “Erfolge mit SCHORK Sports Gesundheitscoaching” Ihren ersten Bericht lest ihr hier – Ilonas 1. Bericht.

Wer sich nun motiviert fühlt, etwas zu tun, schreibt – oder ruft uns gerne an – wir finden das richtige Programm für Dich/für Sie! Oder guckt mal hier – Unsere Programme zum Wunschgewicht.

1 Sandra im Coachingprogramm - Der Anfang ist gemacht (Bild: Sandra während der Diagnostik auf dem Ergometer)

Der Anfang ist gemacht – Sandra im SCHORK Sports Coachingprogramm

Hi, mein Name ist Sandra. Ich bin 45. Noch vor gar nicht so langer Zeit habe ich Triathlon gemacht – dafür fühle ich mich aber aktuell zu schwer – über 92 kg bringe ich mittlerweile auf die Waage. Da ich beruflich “gut eingespannt” bin, fällt es mir doppelt schwer, mich zu motivieren. Ich habe mich für das Coachingprogramm von SCHORK Sports beworben, weil ich einen professionellen Rahmen brauche, um wieder meinen Sport zu betreiben und irgendwann meinen Traum zu erfüllen: einmal einen 70.3 zu absovieren.

Der Anfang ist gemacht – Ich bin im Coachingprogramm

Als Basis für die Zusammenarbeit und die Trainingspläne habe ich als Erstes eine aufwendige medizinische Diagnostik gemacht – Ruheumsatzmessung und eine Spiroergometrie auf dem Ergometer. Es geht im Programm ja nicht nur um Abnehmen, aber auch. Also habe ich zwei Wochen lang ein Ernährungstagebuch geführt – Schockierend für mich fand ich ehrlich gesagt den geringen Kalorienbedarf meines Körpers in Ruhe mit nur so 1.600 kcal. Das erklärt so Einiges…

Meine Ernährung – Die Richtung passt

Die ersten Tipps von Uwe zu Frühstück, Eiweiß-Aufnahme nach dem Sport usw. konnte ich umsetzen, wenn ich mir aber das Gewicht und die Maße nach 4 Wochen betrachte, muss ich an der Ernährungsschraube noch wesentlich mehr drehen. Aber die Richtung passt schon mal – der leckere Schriesheimer Wein musste den neuen Zielen weichen und auch der Süßigkeiten-Automat in der Firma hat seinen Reiz so gut wie verloren. Abendessen nach dem Training ist durch Protein-Shakes ersetzt.

Da aber Joghurt und Eier nach drei Wochen Versuch so gar nicht mehr an mich gehen, vom Blähbauch mal abgesehen, müssen hier morgens wieder die pflanzlichen Alternativen ran.

Eiweissreiche Ernährung

Eine eiweissreiche Ernährung bei gleichzeitiger Verringerung der Kohlenhydrate hält den Blutzuckerspiegel und damit den Insulinspiegel niedrig. Damit lassen sich die Blutwerte verbessern. Ganz nebenbei erleichtert eine eiweissreiche Ernährung das Abnehmen. 

Training draussen und drinnen – Cardio & Kraft

Der Trainingsplan meines Coachingprogramms bisher war super einzuhalten. Auch die flotten Spaziergänge mit dem Pulsbereich klappen jetzt gut – Die gemeinsame Personal Coaching Einheit hat hier sehr geholfen! Die Laufeinheiten dazwischen gehen vom Puls her gut, der passt exakt.

Das Krafttraining im Studio macht Spaß, das kann ich mir sehr gut merken. Und die Einheiten auf dem Rennrad als Fahrten draussen oder als Training auf der Rolle, drinnen,  sind eine schöne Abwechslung.

Meine Motivation ist geweckt

Da die Umfänge nun höher werden, so Uwe beim letzten Feedbackgespräch, werde ich mein Krafttraining nun auch mal in die Morgenstunden verlegen: 6:00 Uhr im Studio – ich bin motiviert! Die Tipps fürs Frühstück vorher und nachher probiere ich gleich aus!

Ich freue mich auf meine ersten Erfolge im Coachingprogramm, bis bald,

Eure Sandra

++++

Sandras Bericht ist Teil unserer Serie „Erfolge mit SCHORK Sports Gesundheitscoaching“

Wer sich motiviert fühlt, etwas zu tun, schreibt – oder ruft uns gerne anwir finden das richtige Programm für Dich/für Sie!